• Andreas "Anderl" Bach

    line
    Für die jagdliche Fachzeitung „Wild und Hund“ bin ich als Büchsenschussexperte tätig. Neben der Durchführung von Seminaren, die ich im Namen von „Wild und Hund“ eigenverantwortlich leite bringe ich verstärkt mein Fachwissen in Fachpublikationen im jagdlichen Schießen ein.
    read more
    slider image
  • Lernen Sie mehr

    line
    Im Rahmen der Schießseminare werden weitreichende Informationen erlernt.
    Ob zur Jagd oder im sportlichen Rahmen:
    Es werden sowohl theoretische Grundlagen geschaffen wie auch profunde Praxistipps für die Schießtechniken vermittelt.
    read more
    slider image
  • Die Schießschule

    line
    Die Schießschule Bach erreichen Sie unter folgenden Kontaktdaten:
    Telefon:
    E-Mail: info@schiessschule-bach.de
    read more
    slider image

Andreas „Anderl“ Bach

 

Kopie von Trolli

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jahrgang 1971, professioneller Schießlehrer.

Für die jagdliche Fachzeitung „Wild und Hund“ bin ich als Büchsenschussexperte tätig. Neben der Durchführung von Seminaren, die ich im Namen von „Wild und Hund“ eigenverantwortlich leite, bringe ich verstärkt mein Fachwissen in Fachpublikationen im jagdlichen Schießen ein. Ich führe Waffen-, Munitions- und Ausrüstungstests durch.

Meine Stärken in der Schießausbildung sind das Erkennen und Abstellen von Schießfehlern. Von Gruppen- bis zu individuellem Einzeltraining ist dabei alles denkbar. Mein Ziel ist, die Schießfertigkeiten meiner Kunden nachhaltig zu verbessern und damit die Grundlage für eine waidgerechte Jagd und sportliche Erfolge zu schaffen.

Neben den Seminaren für „Wild und Hund“ führt die Jagd- und Schießschule auch eigene Seminare und Weiterbildungen durch.

Schießseminare

  • jagdlicher Weitschuss bis 300m
  • jagdlicher Weitschuss im freien Gelände bis 450m
  • jagdlicher Einsatz der Kurzwaffe
  • Vorbereitung auf die Drückjagd
  • Pirschjagdseminar im scharfen Schuss
  • Nachtjagdseminar im scharfen Schuss

Weitere Informationen entnehmen sie bitte den Seminarbeschreibungen und der Terminübersicht.

Jagdliche Praxis-Seminare

  • Krähenjagdseminar mit aktiver Jagd
  • Pirschjagdseminar in Kleingruppen mit aktiver Jagd auf Reh- und Schwarzwild
  • Nachtjagd mit aktiver Jagd auf Schwarzwild (Angehen der Sauen bei Nacht an Schadflächen im Feld)
  • Wildschadensverhütung (Schwarzwildschäden im Feld)
  • UVV gerechter Hochsitzbau
  • Motorsägen Lehrgänge

Seit dem 01.04.2014 steht der Jagd- und Schießschule ein eigenes Lehr- und Testrevier im Nordschwarzwald zur Verfügung. Selbstverständlich können die Praxisseminare auch in Ihrem Revier abgehalten werden.

Weitere Leistungen

  • Fachvorträge für Hegeringe; Kreisgruppen (Themen nach Absprache: z.B. „Bleifreie Munition“, „Einsatz von Schalldämpfern“, „Nachtjagd“ usw.)
  • Einschießen von Waffen
  • Erstellen von Schussbildern
  • Erstellen von Schusstafeln bis 1000m und Überprüfung der Werte im scharfen Schuss

Bemerkung: Die Jagd- und Schießschule Bach ist kein gewerblicher Wiederlader. Die Abgabe der Munition erfolgt daher zum Selbstkostenpreis. Es werden lediglich  Gebühren für die Testung der Laborierung und dem Einschießen auf die neue Laborierung berechnet. Die Verwendung der Munition erfolgt aufgrund der aktuellen Rechtslage auf eigenes Risiko.

DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jagdlicher Hintergrund

Seit 1999 Jäger und Hundeführer gilt meine Passion dem Rot- und Schwarzwild. Meine jagdlichen Schwerpunkte liegen neben dem heimischen Revier im Nordschwarzwald in den Allgäuer Voralpen, den Tiroler Alpen, in Kanada und in Afrika.

 

Jagdszene mit Weimaraner

 

home title

 

DSC_0005

 

Unser Lehr- und Testrevier im nördlichen Schwarzwald umfasst insgesamt etwa 600 ha, wovon der Großteil bewaldet ist. Dominierend sind dabei die für den Schwarzwald charakteristischen Weißtannen, jedoch finden sich auch ausgedehntere Kiefernbestände. Die schonende forstwirtschaftliche Nutzung des insgesamt 180 ha umfassenden Naturschutzgebiets innerhalb des Reviers verleiht dem Wald ein uriges, naturbelassenes Erscheinungsbild.

 

DSC_0008

 

Aus diesem Grund fühlen sich dort nicht nur Rot-, Schwarz- und Rehwild besonders wohl, sondern es ist auch Heimat und Rückzugsgebiet einer der letzten Auerwildpopulationen der Region.

Doch das Revier ist kein reines Waldrevier. Die 100 ha Acker- und Grünland laden an lauen Sommerabenden zum Rehwildansitz ein.

 

 

DSC_0010

Auerhahn (Tetrao urogallus), gesichtet im Ennstal

DSC_0012

line
footer